Neue Perspektiven in der Zukunftsbranche Gesundheit.

Unser Gesundheitssystem ist ständig in Bewegung. Wir suchen Fachleute, die sich mit uns bewegen möchten. Und sorgen dafür, dass ihr Fachwissen das System und unsere Organisation weiterbringt. Gemeinsam mit unseren Führungskräften definieren Sie aktuelle und zukünftige Aufgabengebiete und Handlungsfelder für die Organisation. Dabei werden Sie durch unsere erfahrenen Kolleginnen und Kollegen optimal unterstützt.

Für diese verantwortungsvollen Aufgaben brauchen wir erfahrene und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch ein motivierendes Arbeitsumfeld und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten sorgen wir für ausgezeichnete Arbeitsbedingungen: Hier können Sie Ihre Ideen einbringen und sich persönlich und fachlich weiterentwickeln.

Die KVWL bietet in ganz unterschiedlichen Bereichen interessante Aufgaben für Fachleute. Mathematiker, Juristen, Pharmazeuten, Naturwissenschaftler, Wirtschafts- und Geisteswissenschaftler bringen ihr Know-How bei uns ein und gestalten das Gesundheitswesen aktiv mit.

Lernen Sie unsere Fachexperten kennen und entdecken Sie die Vielfalt in der Organisation KVWL

Jura

Eva Hau ist Juristische Referentin im Geschäftsbereich Abrechnung. Nach dem 2. Staatsexamen sammelte sie zunächst Erfahrungen als Unternehmensjuristin und Rechtsanwältin, bevor sie ihre Tätigkeit auf das Vertragsarztrecht bei der KVWL ausrichtete.

Ihre tägliche Arbeit umfasst die Beurteilung von rechtlichen Fragestellungen aus dem Bereich des Medizinrechts mit Schwerpunkt vertragsärztliches Abrechnungsrecht, die juristische Beratung der Führungskräfte des Geschäftsbereichs Abrechnung sowie die Begleitung von Projekten.

Was sie antreibt? „Ich mag das Spannungsfeld, in dem ich arbeite. Die KVWL erfüllt hoheitliche Aufgaben und muss sich dabei innerhalb der sich ständig wandelnden gesetzlichen Rahmenbedingungen bewegen, sie deuten und mitgestalten. Dabei müssen wir mit Widersprüchen zwischen den Interessengruppen leben und diese bestmöglich ausbalancieren. Das macht für mich den Reiz der Arbeit hier aus.“

Mathematik

Theresa Schnober befasst sich mit der ärztlichen Honorarverteilung. Nach ihrem Studium der Mathematik zog es sie nach Dortmund, wo sie ihr Masterstudium in Statistik abschloss. Hier knüpfte Sie auch erste Kontakte zur KVWL auf einer Karrieremesse: „Die KVWL war mir bekannt, jedoch nicht als Arbeitgeber für Mathematiker.“

In Ihrer Arbeit sorgt Sie für die Umsetzung der Vorgaben des Honorarverteilungsmaßstabes. Die Herausforderung liegt darin, ein festes Finanzvolumen unter Berücksichtigung vieler Faktoren gerecht an alle Leistungserbringer zu verteilen. Außerdem erstellt sie für unterschiedliche Interessensgruppen statistische Auswertungen zu deren Leistungsabrechnung.

Was treibt sie an?: „Im Aufgabenfeld der KVWL kann ich mich in unterschiedliche Methoden reindenken und auf verschiedenen Datenebenen arbeiten. Dabei ist mir wichtig, dass meine Arbeit einen praktischen Bezug hat und von gesellschaftlichem Nutzen ist.“

Physik

Der Zufall führte Kamil Latussek zur KVWL. Nach seinem Physikstudium schlug er zunächst die Lehrerlaufbahn ein. Nach einem Jahr jedoch gab eine Stellenausschreibung der KVWL den Anstoß, sich beruflich völlig neu zu orientieren – hin zu einer mehr wissenschaftlich geprägten Aufgabe, die dennoch den Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Heute betreut der Diplom-Physiker in unserem Geschäftsbereich Zulassung und Sicherstellung strategische Projekte und treibt das Qualitätsmanagement voran. Die Stammdaten im DataWarehouse liefern ihm die Basis zur Beantwortung strategischer Fragestellungen.

Darüber hinaus überprüft und optimiert er die Prozesse im Geschäftsbereich, damit die Kolleginnen und Kollegen auf die sich ständig wandelnden Anforderungen im Gesundheitssystem stets optimal vorbereitet sind.

Was treibt ihn an? „Mich motiviert die Vorstellung ein Zahnrad in einem System zu sein, in dem der Mensch im Fokus steht.“

Geographie

Marco Luzius ist bei der KVWL Referent für strategische Projekte. Der Diplom-Geograph mit Schwerpunkt Wirtschaft- und Sozialgeographie beschäftigt sich im Geschäftsbereich Zulassung und Sicherstellung mit einer der zentralen Fragestellungen: dem demografischen Wandel und dem daraus folgenden drohenden Ärztemangel. Dabei geht er auch mitten hinein in die Region: Er hält Vorträge, nimmt an Podiumsdiskussionen teil und vertritt die KVWL bei Veranstaltungen. Er arbeitet in verschiedenen Projekt- und Arbeitsgruppen mit – vom lokalen Arbeitskreis bis zum landesweiten Forschungsprojekt.

Was treibt ihn an? „Ich möchte etwas im Gesundheitswesen bewegen und freue mich, dass ich an so vielen Themen auf verschiedenen Ebenen arbeiten kann. Dabei kann ich die KVWL als innovativen und verlässlichen Partner präsentieren und mich selbst persönlich und fachlich immer weiterentwickeln.“

Statistik

Alessandro Hüttermann, Referent für strategische Datenanalyse im Zentralstab Unternehmensentwicklung, ist Diplom-Statistiker. Seine Expertise wurde bereits während des Studiums vom WDR geschätzt: Für eine TV-Reportage über die Privatisierung im Strommarkt gab er wesentlichen Input.

Er wünschte sich eine gesellschaftlich relevante Aufgabe und fand diese nach dem Diplom bei der KVWL. Im Team „strategische Datenanalyse und DataWarehouse“ entwickelt er das DataWarehouse weiter. Weiterhin betreut er mehrere Projekte im Haus: Kennzahlenberichte, die Versorgung von Asylbewerbern oder Impfentwicklung sind einige Beispiele.

Was ihn antreibt: „Ich möchte einen sinnvollen und dynamischen Job haben. Ich wollte nie an irgendwelchen Bilanzen feilen, sondern mit konkreten Zahlen arbeiten, die der Gesellschaft Nutzen bringen. Die KVWL bietet mir ein breites Schaffensfeld mit Möglichkeiten zur Gestaltung und Innovation.“

Psychologie

Jan Christopher Werner hat nach abgeschlossenem Psychologiestudium mit BWL im Nebenfach, diversen Praktika und einer längeren Auslandstätigkeit das auf zwei Jahre angelegte Nachwuchskräfteprogramm der KVWL absolviert. Er ist nun im Geschäftsbereich Personal und Organisation für verschiedene strategische HR-Projekte der KVWL verantwortlich.

Was treibt ihn an? „Ich möchte dazu beitragen, die KVWL für die ständigen Veränderungen im Gesundheitswesen und die immer neuen Herausforderungen in der ambulanten Gesundheitsversorgung optimal aufzustellen. Hierbei sind mir die ausgeprägte gesellschaftliche Relevanz und Tragweite meiner Aufgaben täglich sehr bewusst.“

Medienkultur

Pia Rauball schaut als Organisationsentwicklerin ganz genau hin – und voraus. Die Kultur- und Medienwissenschaftlerin mit einem Master in Medienkultur ist während des Studiums viel herumgekommen und kümmert sich heute in Dortmund um verschiedene Themen im Geschäftsbereich Personal und Organisation, unter anderem die Digitalisierung der Arbeit. Ein Steckenpferd ist die Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen. Folgerichtig betreut sie das Betriebliche Gesundheitsmanagement bei der KVWL.

Was sie antreibt: „Die gesundheitserhaltende Arbeitsgestaltung in einer Organisation, die das Thema Gesundheit auf der Systemebene vorantreibt – das ist die Aufgabe, die mir sehr am Herzen liegt. Das völlig neue Denken vom Umgang mit Wissen und wie es sich auf die Arbeitswelt auswirkt ist ein weiterer, hochspannender Bereich, dem ich mich gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen sehr gerne widme.“

Gesundheitsökonomie

Ines Dickmann, Referentin für ärztlichen Nachwuchs im Geschäftsbereich Zulassung und Sicherstellung, studierte Gesundheitsökonomie und arbeitete bereits während ihres Studiums in unterschiedlichen Organisationen im Gesundheitswesen. Nach dem Diplom fand sie bei der KVWL eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe.

Sie informiert und berät junge Mediziner über die vielfältigen Möglichkeiten in der Niederlassung. Dabei spielt sowohl das persönliche Gespräch eine Rolle, als auch die Teilnahme an Veranstaltungen, um in größerer Runde über Themen wie Zulassungsverfahren sowie Kooperations- und Fördermöglichkeiten zu berichten.

Was treibt sie an? „Mir war schon im Studium klar, dass ich im Gesundheitswesen arbeiten möchte – am liebsten mit Schwerpunkt ambulante Versorgung. Ich bin glücklich, dass ich dies hier verwirklichen kann. Dazu kommt noch der Kontakt zu den jungen Medizinern, der mir sehr viel Spaß macht.“

Pharmazie

Katja Kortendick verstärkt unseren Geschäftsbereich Verordnungsmanagement. Nach einer Ausbildung als PTA studierte sie Pharmazie und arbeitet nun als beratende Apothekerin bei der KVWL.

Sie berät unsere Mitglieder, die Vertragsärzte, bei Fragen zu Pharmakotherapie und wirtschaftlicher Verordnung. Dies erfolgt in persönlichen Gesprächen, aber auch im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen und Qualitätszirkeln. Das Erstellen von Beratungsunterlagen und Berichten zu Verordnungsdaten der Ärzte gehört ebenfalls zu ihren Aufgaben. Zudem ist sie als fachliche Leiterin von IT-Projekten Schnittstelle zwischen den Bereichen Verordnungsmanagement und IT.

Was treibt sie an? „Ich kann mit einem sehr netten Team das Gesundheitswesen aktiv mitgestalten und mit meiner Arbeit die Ärzte, und damit die ambulante Versorgung in der Region, unterstützen. Meine Aufgabengebiete sind dabei abwechslungsreich und sehr interessant.“

Betriebswirtschaft

Als betriebswirtschaftliche Beraterin im Service-Center berät Andrea Hinze niedergelassene Ärzte und jene die es gerne werden möchten.

In allen wirtschaftlichen Fragen rund um Praxiseinnahmen und -ausgaben, zu Versicherungen oder zur Personalkostenstruktur steht sie den Ärzten als staatlich geprüfte Betriebswirtin zur Seite. Sie erstellt betriebswirtschaftliche Analysen und bespricht diese mit unseren Mitgliedern. Darüber hinaus berät sie angehende Ärzte in allen wirtschaftlichen Fragen zu einer geplanten Niederlassung.

Was sie antreibt: „Schon immer war mir die Arbeit mit Menschen in meiner beruflichen Laufbahn enorm wichtig. Jedes Beratungsgespräch ist anders und stellt mich vor neue Herausforderungen. Natürlich freut mich auch das positive Feedback der Ärzte, die unsere Leistung zu schätzen wissen. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen bieten wir ihnen eine fundierte Rundumbetreuung.“