In Dortmund ist die KVWL einer der großen IT-Arbeitgeber. Mit über 100 Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen bieten wir ein Full-Stack-Service-Angebot: von der Anforderungsanalyse, der maßgeschneiderten Softwareentwicklung und -anpassung bis hin zum Systembetrieb. Dies nahm eine Klasse mit Informatik- und IT-Systemkaufleuten des Hagener Cuno-Berufskollegs I zum Anlass, der KVWL einen Besuch abzustatten.

Andreas Schober, Berufsschullehrer für Informatik und Mathematik am Cuno-Berufskolleg I, zeigte sich verantwortlich für den Praxistag. Schober, der selber ehemaliger IT-Anwendungsentwickler bei der KVWL ist, kennt die Aufgaben der KVWL-IT bestens: „Es war demnach nur logisch, meinen Berufsschülerinnen und -schülern in Kooperation mit der KVWL zu ermöglichen, dass sie mal in einen großen und vor allem breit aufgestellten IT-Betrieb reingucken können“, so Schober. „Viele der Schülerinnen und Schüler kommen aus eher kleinen und mittelständischen Betrieben. Ich persönlich möchte ihnen im Rahmen meines Unterrichts einfach mitgeben, wie IT sonst noch laufen kann.“

Auf dem Programm stand, neben einer ausführlichen Unternehmenspräsentation, vor allem die Besichtigung unserer Server-Landschaft. Hier zeigten sich die Dimensionen der KVWL-IT. Unsere Fachexperten erklärten anschaulich die technischen Entwicklungen der Serverkapazitäten, welcher Wartungsaufwand erforderlich ist und welche Sicherungsmaßnahmen die Daten bei der KVWL durchlaufen. Als weitere Station berichteten KVWL-IT’ler von ihren persönlichen Tätigkeitsbereichen. Mit Interesse verfolgt wurden auch die unterschiedlichen ‚Wege‘ zur KVWL und die verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. im Rahmen eines Dualen Studiums zum B.Sc. Software- und Systemtechnik.

Das Fazit der Veranstaltung fällt auf beiden Seiten positiv aus: „Ich finde es toll, dass die KVWL uns ein solch buntes Programm zusammenstellt und dass wir einen praktischen Bezug zum Schulunterricht herstellen konnten“, resümiert Schober den Tag.